Den Auftrag bekam ich nicht, aber meine Idee wird jetzt umgesetzt. Was tun?

Ist dir das auch mal passiert? Da reist du durch die ganze Schweiz zu einem Kunden, dem du deine tollsten Ideen für das Projekt erzählst. Du gehst nach Hause und erstellst eine Offerte für den super Auftrag… und bekommst eine Absage.

Ein paar Wochen später musst du entsetzt feststellen, dass zwar nicht du den Auftrag bekommen hast, deine Ideen aber sehr wohl umgesetzt wurden!

Was jetzt?

Erst mal: Ideen können rechtlich gesehen nicht geschützt werden.
Trotzdem kannst du versuchen einen eindeutigen Vermerk auf deiner Offerte zu machen. Schliesslich bist du dahin gereist, hast viele gute und neue Ideen eingebracht und gingst davon aus, diesen Auftrag ausführen zu können (je nach Aufwand kannst du das sogar in Rechnung stellen).

Dieser Satz könnte etwa lauten:

  • Die Idee darf nicht verwendet werden:
    «Das in der Offerte offengelegte geistige Eigentum (Skizzen und Ideen) darf bei einer ausbleibenden Zusammenarbeit durch den Offertenempfänger nicht verwendet werden.»
  • Die Idee darf gegen Bezahlung verwendet werden:
    «Das in der Offerte offengelegte geistige Eigentum darf durch den Offertenempfänger ausschliesslich in einer Zusammenarbeit mit der Illustratorin/des Illustrators verwendet werden.»