Der Kunde begleicht die Rechnung nicht!

Leider passiert das hin und wieder; du hast deinen Auftrag ausgeführt und deine Illustrationen sind beim Kunden angekommen. Doch dieser begleicht deine gestellte Rechnung nicht. Auch nicht nach einer freundlichen Zahlungserinnerung.

Nächster Schritt: Mahnung 

Passiert weiter nichts, gibt es eine zweite Zahlungserinnerung – erst mal keine Mahnung, aber inklusive eines Verweises, dass darauf eine Mahnung mit einer Gebühr (am besten gleich angeben wie viel) folgen wird. Passiert bis nach Ablauf der Frist noch immer nichts, kannst du ab diesem Zeitpunkt eine Mahnung mit Gebühr ausstellen.

Letzte Möglichkeit: Betreibung

Zahlt der Kunde auch jetzt nicht, kannst du dich zum Beispiel mit deiner Rechtsschutzversicherung beraten oder sogar direkt selbst eine Betreibung einleiten. Das funktioniert relativ einfach und kostet dich nur wenig Geld. Allgemeine Infos dazu findest du hier und Infos zu den Kosten hier. Betreiben lohnt sich vor allem bei Beträgen bis etwa 5000 CHF, da dies von einer Schlichtungsstelle rechtlich geregelt werden kann. Wenn es um eine viel grössere Summe geht, musst du vielleicht sogar vor Gericht.

Im Normalfall reicht bereits die Drohung, dass eine Betreibung eingeleitet wird, um den Kunden zur Zahlung zu motivieren.

Tipp: Bei einem grösseren Auftrag empfehlen sich gleich von Anfang an Akonto- oder Teilzahlungen. Vielleicht siehst du so bereits vorher, wie es um die Zahlungsmoral deines Kunden steht.