Mündlich… oder doch immer schriftlich?

Ganz klar: immer alles schriftlich festhalten!

Nehmen wir an, der Kunde ist mit deiner Offerte einverstanden und möchte deine Dienste in Anspruch nehmen. Bestehe unbedingt auf eine schriftliche Zusage (eine kurze E-Mail reicht schon). Somit akzeptiert er auch deine AGB. Drucke die Zusage per Mail aus und lege sie in einen Ordner. Jetzt kann es losgehen! Spitz deine Stifte, feuchte die Pinsel oder starte dein Pad.

Und am wichtigsten: Niemals gratis arbeiten!

Auch nicht auf: «Fang mal damit an» eingehen. Vor einer schriftlichen Bestätigung der Offerte solltest du keine Skizzen oder Probeillus anfertigen! Egal wie positiv die Ausgangslage zu sein scheint. Es kann immer anders kommen und unter Umständen hast du viel Zeit in etwas investiert, was zu keinem Auftrag führt, resp. du niemandem verrechnen kannst.

Wenn der Kunde unbedingt erst eine Probeillustration möchte, dann nur gegen Bezahlung. Du kannst zum Beispiel (schriftlich) festhalten, dass die Probeillu, falls der Auftrag nicht zu Stande kommen sollte, nachträglich bezahlt werden muss.

Hier findest du die Anleitung zu deinem ersten Auftrag.